Banner mit Pekinesen - Gericht

Unsere Lilly und die Erziehung

Lilly auf der Couch

Erstmal vorab, unser Pekinese Lilly ist ein lieber und verschmuster Hund. Aber in Sachen Erziehung haben wir wohl nicht alles richtig gemacht. Als Lilly als Welpe zu uns kam, haben wir sie natürlich nach Strich und Faden verwöhnt. An Erziehung dachten wir weniger. Jetzt, wo sie 7 Jahre alt ist, merkt man natürlich schon Ihre Eigenarten. Aber da sind wir wohl selber schuld (-:

Was unser Pekinese alles kann

Ein paar kleine Sachen kann sie natürlich schon. So haben wir ihr gelernt, "Pfötchen" zu geben. Das klappt meistens ganz gut. Aber das war es dann auch schon mit den Kunststückchen. Den typischen Hundeblick hat sie aber drauf. Wenn sie was möchte, dann schaut sie uns mit ihren großen braunen Augen an und wickelt uns regelmäßig um den Finger. Wenn sie gestreichelt werden will, dann stuppst sie uns solange an, bis gestreichelt wird. Hört man dann auf damit und sie will das aber noch nicht, dann stuppst sie uns weiter an, bis weiter gekrault wird. Das geht manchmal eine halbe Stunde so...

Was sie alles nicht kann..

Die typischen Dinge, mach Platz oder hol das Stöckchen, nein, da hat sie keine Lust drauf. Auch ihr Verhalten zu anderen Hunden ist manchmal sehr zickig. Das kommt sehr auf die gegenseitige Sympathie an. Bei manchen Hunden ist sie super lieb und verschmust und bei anderen stellen sich die Haare und es wird gebellt, was das Zeug hält. Da ist es auch egal, wenn der andere Hund 5 mal so groß ist.

Zum Glück ist das bei anderen Menschen nicht so. Da ist sie zu Beginn manchmal skeptisch aber freundet sich mit anderen Menschen meist schnell an.

Zu anfang sollte sie in ihrem Körbchen schlafen, aber da scheint es zu spucken. Seit 7 Jahren schläft sie regelmäßig in unserem Bett und würde nie wo anders schlafen. Selbst,wenn sie mal bei Freunden ist, schläft sie im Bett. Was anderes kommt überhaupt nicht in die Tüte.

Mit Erziehung also früh beginnen

Wenn wir jetzt nochmal einen Welpen hätten, würden wir sicher einiges anders machen. Man muss von anfang an, konsequent in der Erziehung sein und nicht alles durchgehen lassen. Lilly ist zum Glück ein ganz kleiner Hund, da ist es nicht so schlimm. Wir lieben sie mit ihren Macken und Eigenarten..



Das ist unser Pekinese Lilly

Was leckeres zu Fressen?


Kennt ihr das auch, wenn euch das Fressen nicht schmeckt oder euch davon schlecht wird? Wie meine Eltern das gelöst haben ist unglaublich einfach: hier klicken!