Banner mit Pekinesen - Gericht

Hundehusten

Hundehusten bei Pekinesen Okay, Hunde können aus krank werden, aber dass der "Hundehusten" hoch ansteckend ist, bzw. das es so etwas gibt, war uns nicht bekannt. Aber wie so etwas bei uns in der Familie üblich ist, egal was es ist, wir bekommen es auch. Also warum auch nicht unser Pekinese, der im Übrigen sehr in unsere "immer etwas habende" Familie passt. Lilly fing ständig an zu würgen und es kam nur Schleim, obwohl man dachte, sie würgt so, als ob sie was im Hals stecken hat.

Die Diagnose

Das ganze fing Montags an und zog sich über die gesamte Nacht und den nächsten Vormittag. Obwohl sie ganz normal fraß und auch sonst fit war, musste sie jedoch ständig würgen und spuckte Schleim. Zwei Möglichkeiten gab es: Entweder sie hat was falsches gefressen oder sie hat Husten, aber Hundehusten....? Der Tierarzt spritzte erst mal prophylaktisch Antibiotika und etwas, das die Schleimproduktion reduziert. Danach ging es ihr auch besser. Am nächsten Morgen rief meine Freundin an, wo wir eine Woche vorher waren. Sie fragte, ob Lilly auch krank sei. Bei ihr waren Lilly´s Freund Lenny und noch ein anderer Hund. Dieser war wohl schon mit dem Hundehusten infiziert, bloß wusste das keiner. Kannte doch eh niemand die Krankheit. Lenny spuckte jetzt auch und in der Gegend waren wohl mehrere Hunde damit infiziert. Ich rief dann wieder beim Tierarzt an und Lilly musste nochmal hin für noch eine Antibiotika Spritze. Mittlerweile geht es ihr wieder gut uns sie hustet nicht mehr und Schleim spuckt sie auch nicht mehr. Aber man lernt nie aus, uns wir wissen jetzt was Hundehusten ist. Das ganze hat und 50 Euro gekostet. Da überlegt man dann schon eine Hundekrankenversicherung abzuschließen....

Immer schön aufpassen

Wichtig ist es, dass man bei jeder Erkrankung des Hundes, welche man nicht einschätzen kann, gleich zum Tierarzt geht. Das gilt sowohl bei Hundehusten, als auch bei Vergiftungserscheinungen oder allen anderen Symptomen. Er Arzt weiß in jedem Fall, was gut für Ihren Pekinesen ist und verschreibt die richtigen Mittel, dass es Ihrem Liebling bald wieder besser geht. Auch wenn das Geld kostet, sollte man den Tierarzt nicht scheuen. Das halten eines Hundes ist immer auch mit finanziellen Ausgaben verbunden, darüber sollte man sich schon vorher im Klaren sein. Die Behandlung eines Hundehustens ist ja noch vergleichsweise preiswert..



Das ist unser Pekinese Lilly

Was leckeres zu Fressen?


Kennt ihr das auch, wenn euch das Fressen nicht schmeckt oder euch davon schlecht wird? Wie meine Eltern das gelöst haben ist unglaublich einfach: hier klicken!