Banner mit Pekinesen - Gericht

Hund schläft das erste mal auswärts

Lilly schläft auswärts. Neulich waren wir auf einer Hochzeit eingeladen und das natürlich ohne Hund! Für uns war klar, wo unser Hund schläft. Natürlich bei unserer Freundin, wo auch Lillys Hundefreund und Pekinese Lenny wohnt. Da wir Lenny ja auch öfters nehmen, war das kein Problem. Unseren Sohn übergaben wir gleich mit, so hatte Lilly eine vertraute Person um sich. Das Abgeben fiel uns schon etwas schwer. Vergleichbar, als wir Marvin das erste mal außerhalb schlafen ließen. Als wir weg waren, fing Lilly wohl erst mal an zu jammern und lief Marvin ständig hinterher. Da wir ihm den Auftrag gegeben hatten, sich an diesem Tag besonders um Lilly zu kümmern, musste unsere Freundin irgendwann eingreifen, da er, sobald Lilly schlief oder ein komischen Geräusch machte, er sofort meinte, er müsse hingehen und nachschauen. Nachts war das dann wohl einfacher. Der Hund schläft einfach mit Marvin im Bett und so war das kein Problem. Gut, gefressen hatte sie wohl nicht viel. Warum auch, wenn die „Käsefrau“ (so nennen wir im Bezug auf die Hunde meine Freundin) einen Toast mit Käse zum Frühstück unserer Lilly serviert. Als wir am nächsten Mittag zurück kamen, hat sich Lilly zwar gefreut, aber irgendwie schien es ihr dort besser zu gefallen, als gedacht. Nur wenn wir uns bewegt haben oder den Raum verliesen,lief sie sofort hinterher, als wolle sie sagen: „Ne, ne ich geh diesmal mit!!“



Das ist unser Pekinese Lilly

Was leckeres zu Fressen?


Kennt ihr das auch, wenn euch das Fressen nicht schmeckt oder euch davon schlecht wird? Wie meine Eltern das gelöst haben ist unglaublich einfach: hier klicken!