Banner mit Pekinesen - Gericht

Fressen für Hunde

Lenny und Lilly Lilly ist fast 10 Monate als und bekommt genau die „Eigenarten“ wenn es um Fressen für Hunde geht, wie unser Patenhund Lenny. Doch genau das wollte ich nicht! Als wir Lenny letztes Jahr 2 Wochen hatten, erklärte mir vorher meine Freundin, dass Lenny viel vom Tisch bekommt, weil er sein Fressen für Hunde nicht mag! Klar, dass er es nicht mochte, wenn er beim Frühstück seines Frauchens einen Toast mit Leberwurst, natürlich in Häppchen geschnitten, bekam! Nach den 14 Tagen hatte ich unseren Lenny so weit, dass der Pekinese Charakter von Lenny sich langsam änderte und er nicht mehr bettelte und brav und vor allem hungrig seinen Napf leer fraß! Klar, ein kleines Leckerlie bekamt er trotzdem. So.. jetzt wo Lilly da ist, wollte ich das genauso machen wie damals, ab und zu Käse oder ein anderes Leckerlie und bitte nichts vom Fisch geben. Die Rechnung hatte ich jedoch ohne das Herrchen gemacht. Jedes mal wenn wir am Tisch sitzen und essen, sitzt sie mit ihren großen Kulleraugen neben ihm und bettelt. Bei mir und meinem Sohn versucht sie es erst gar nicht, aber er lässt immer etwas fallen, natürlich aus versehen. Seit ein paar Tagen mag Lilly Ihre Fressen für Hunde gar nicht mehr und auch ich ertappte mich dabei, wie ich ihr zum Futter immer etwas leckeres dazu mische. Sei es Käse, Karotten oder Nudeln. Hauptsache sie frisst endlich etwas. So fällt auch mir plötzlich ein Stück Käse runter, natürlich ohne Absicht! Irgendwie erinnert mich das ganze dran, wo Marvin kleiner war und ich dachte egal was du isst, Hauptsache du isst etwas....



Das ist unser Pekinese Lilly

Was leckeres zu Fressen?


Kennt ihr das auch, wenn euch das Fressen nicht schmeckt oder euch davon schlecht wird? Wie meine Eltern das gelöst haben ist unglaublich einfach: hier klicken!