Banner mit Pekinesen - Gericht

Er wollte doch nur spielen - Hunde können große und kleine Schäden anrichten

Lilly auf der Couch

Eigentlich ist er ja total lieb, ein echter Kumpel und Schmusekerl. Doch wehe, wenn man ihn nur wenige Minuten allein irgendwo (wohl-möglich in der Wohnung eines Bekannten) zurücklässt. Dann mutiert der kleine süße Kerl zum Terminator und dann kann ein noch so winziger Hund innerhalb von Minuten die komplette Wohnung auf Links drehen. Das Sofa an Ecken und Kanten zerreißen, oder die Kissen zerpflücken. Er zerkratzt die komplette Holztüre mit seinen Krallen, oder lässt seinen Frust an Teppich, Vorhängen oder Schuhen aus. Wenn dann womöglich noch der gute Laptop auf dem Sofa lag und sich der Hund in der Wohnung einer Freundin befand, ein Albtraum für jeden Hundebesitzer.

Solche oder ähnliche Fälle können unter Umständen und je nach Schadensumfang richtig teuer werden und bekanntlich hört jede noch so gute Freundschaft auf, wenn es ums Geld geht. Wer sich hier nicht genügend absichert, hat schlechte Karten und kann unter Umständen die Kosten für den Gesamtschaden komplett aus eigener Tasche finanzieren.

Vorsorge ist das Zauberwort

Hundehalter sind grundsätzlich in der Pflicht für Schäden, die durch ihren Hund nachweislich entstanden sind, auch geradezustehen. Ist es nur ein zerbissener Schuh oder ein zerfleddertes Spielzeug, ist der Schaden gering und man kann sich hierbei durchaus gütlich einigen. Hat sich der Hund aber beispielsweise von der Leine beim Gassigehen befreit, rennt über die Straße und verursacht schlimmstenfalls durch sein Verhalten einen Verkehrsunfall, oder greift womöglich ein Kind auf der gegenüberliegenden Straßenseite und beißt zu, dann wird es nicht nur nervenaufreibend für den Hundebesitzer, sondern auch richtig teuer. Gute Haftpflichtversicherungen für Hundehalter sind also ein absolutes Muss. Bei der Wahl der richtigen Versicherung sollte man ruhig einen Vergleich in Sachen Hundehaftpflichtversicherung und der jeweiligen Konditionen vornehmen.

In eigener Sache

Meistens verursachen Hunde im eigenen Haushalt Schäden. Dabei handelt es sich im Regelfall um kleinere Schäden. Sobald aber Schäden in fremder Umgebung geschehen, bei denen fremde Personen involviert sind, kann ein Schaden von ungeahnter Größe entstehen.

Ein Beispiel: Der Hund ist mittelgroß, agil und lebensfreudig - und eigentlich auch ganz lieb. Er ist drei Jahre alt und bisher machte er einen völlig lieben und entspannten Eindruck. Das Gassigehen kann schon unangeleint geschehen, denn der Hund hört gut. Im Wald trifft man auf einen ebenfalls unangeleinten Hund gleicher Größe und gleichem Geschlecht. Es kommt zur Beißerei, bei der der Besitzer des anderen Hundes versucht dazwischen zu gehen und wird vom hiesigen Hund mehrfach in den Arm gebissen. Trotz eingehender und langwieriger Behandlungen prognostizieren die Fachärzte, dass die beim Biss in den Arm in Mitleidenschaft gezogene Sehnenverletzung irreparabel ist und die Beweglichkeit des rechten Unterarms nicht wieder zu 100 Prozent hergestellt werden kann. Der Mann kann aufgrund dieser Verletzung seiner beruflichen Tätigkeit nicht mehr nachgehen.

Nur annähernd kann man sich nun ausmalen, welch immenser Kostenapparat auf den Hundehalter des angreifenden Hundes zukommt und wie es wohl aussehen mag, wenn der Hund nun nicht entsprechend haftpflichtversichert ist.

Vorsorge ist immer gut

Hundehalter haften nun mal für ihre Hunde und das mit ihrem gesamten Privatvermögen - und zwar unbegrenzt. In einigen Bundesländern, wie Berlin beispielsweise, ist jeder Hundehalter gesetzlich dazu verpflichtet, seinen Hund in einer Tierhaftpflichtversicherung bzw. einer speziellen Hundehaftpflichtversicherung abzusichern. Denn aus dem

"Der wollte doch nur spielen"

kann schnell ein Angriff an einer fremden Person werden, der ungeahnte Ausmaße annimmt. Selbst wenn die Absicht des Hundes der Person gegenüber friedfertig ist und diese durch das Anspringen fällt. Der Schaden, der dadurch entstehen kann, ist nicht kalkulierbar und kann jederzeit passieren.



Das ist unser Pekinese Lilly

Was leckeres zu Fressen?


Kennt ihr das auch, wenn euch das Fressen nicht schmeckt oder euch davon schlecht wird? Wie meine Eltern das gelöst haben ist unglaublich einfach: hier klicken!