Banner mit Pekinesen - Gericht

Die Entscheidung einen eigenen Hund zu kaufen

Das ist unser Pekinese Lilly Einen eigenen Hund zu kaufen, dass war für uns nie wirklich ein Thema. Unser Sohn leidet an allergischem Asthma, daher haben wir uns diese Frage nie gestellt. Doch als unsere Freundin einen Urlaubsplatz für Ihren Pekinesen Lenny brauchte, waren wir die erste Wahl. Wir hatten Lenny schon vorher kennengelernt und mochten Ihn auf Anhieb. Wir nahmen dann Lenny probeweise für eine Nacht. Als unser Sohn dann trotz seines Asthmas auf keinster Weise allergisch reagierte, bekamen wir Ihn dann für 14 Tage. Von Anfang an war die Stimmung in unserer Familie durch Lenny irgendwie entspannter und ausgeglichener.


Die Entscheidung reifte

Die Zeit mit Lenny war toll und als das Ende des Urlaubs immer näher kam, wurde das Thema "eigener Hund" immer öfter im Familienrat diskutiert. Die Entscheidung einen eigenen Hund zu kaufen fiel dann relativ schnell. Klar war aber, dass es ein Pekinese sein sollte. Diese Rasse hatte es uns allen Dreien angetan. Vielleicht auch weil wir alle nicht so gerne weite Strecken laufen (-:

Ein Pekinese ist also perfekt für uns. Durch Zufall kamen wir dann direkt an eine Pekinesendame, die wir dann auf den Namen Lilly tauften. Sie ist jetzt noch bei Ihrer Mama, da sie erst knapp 4 Wochen alt ist. Aber wir besuchen sie schon jetzt regelmäßig, damit Sie sich an uns gewöhnen kann...



Das ist unser Pekinese Lilly

Was leckeres zu Fressen?


Kennt ihr das auch, wenn euch das Fressen nicht schmeckt oder euch davon schlecht wird? Wie meine Eltern das gelöst haben ist unglaublich einfach: hier klicken!